zum Inhalt springen

Gemeinsame Fachbibliothek Asien

Die umfangreichen Bibliotheksbestände der China-Studien und der Japanologie sind im vierten Stock des Ostasiatischen Seminars (Dürener Str. 56–60) untergebracht; gemeinsam bilden sie die Fachbibliothek Asien der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB). Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek; dies bedeutet, dass eine Ausleihe von Büchern Angehörigen der Universität Köln nur in einigen Ausnahmefällen möglich ist. Als besonderes Angebot nimmt die Bibliothek am Blauen Leihverkehr der Staatsbibliothek zu Berlin teil und bietet allen Studierenden des Ostasiatischen Seminars die Möglichkeit, das Onlineportal CrossAsia zu nutzen.

Regeln für die Benutzung der Bibliothek

  • Für die Ausleihe (außer Kopierausleihe) sind Stellvertreter auszufüllen und an den jeweiligen Standort des Buches zu stellen. Stellvertreter sind bei der Bibliotheksaufsicht zu erhalten.
  • Mäntel, Jacken, Taschen und Laptophüllen dürfen nicht mit in die Bibliothek genommen werden. Es stehen Schließfächer zur Verfügung; die Schlüssel dazu erhalten Sie bei der Bibliotheksaufsicht.
  • Aus den Regalen herausgenommene Bücher dürfen bitte nicht selbst zurück in die Regale gestellt, sondern auf den dafür bereitgestellten Ablagetisch gelegt werden.
  • Essen, Trinken und Rauchen ist untersagt.
  • In der Bibliothek dürfen keine Gespräche geführt werden. Filme oder andere Medien dürfen nur mit Kopfhörern genutzt werden.
  • Handys müssen auf lautlos geschaltet werden.

Recherche

China-Studien:

Im Bestand der China-Studien kann auf zwei unterschiedliche Arten recherchiert werden:

  • Das lokal installierte Recherche-Programms LIDOS erlaubt schnelle und detaillierte Suchen.
  • Die Online-Recherche ist über die Universitätsbibliothek möglich.
  • Weitere Informationen (u.a. zur Arbeit mit LIDOS) finden Sie auf den Seiten der China-Studien.

Japanologie:

Die Recherche nach Werken und Medien, die sich im Bestand befinden, erfolgt über die USB oder über den Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG). Da der gesamte Bestand derzeit retrokatalogisiert wird, ist bei der Recherche folgendes zu beachten:

  • USB-Maske: Klicken Sie "Uni" an, um sowohl Altbestände als auch bereits Neu-Katalogisierte Bücher zu durchsuchen.
  • KUG-Maske: Wählen Sie "Philosophische Fakultät" aus, um Altbestände zu durchsuchen (Sie erhalten dann allerdings keine Treffer von bereits retrokatalogisierten Werken).
  • Zeitschriften können über die Zeitschriftendatenbank (ZDB) recherchiert werden.

1 / 3

Ausleihmodalitäten

Eine Ausleihe von maximal zwei Titeln ist entweder in der Woche über Nacht ab einer Stunde vor Schließung der Bibliothek bis eine Stunde nach dem Öffnen der Bibliothek am Folgetag oder von fünf Titeln über das Wochenende ab Freitag 12 Uhr bis Montag 12 Uhr möglich. An Feiertagen gelten die Regelungen entsprechend.

Des Weiteren können bis zu fünf Titel zum Kopieren kurzfristig (maximal zwei Stunden) entliehen werden. Ein Pfand (UB-Ausweis, etc.) wird bei der Ausleihe zwingend benötigt.

Für eine längere Ausleihfrist ist eine von einer Dozentin oder einem Dozenten der China-Studien bzw. der Japanologie unterschriebene Sonderausleihgenehmigung erforderlich. Vordrucke erhalten Sie bei der Bibliotheksaufsicht.

Um den anderen Benutzern der Bibliothek mitzuteilen, dass ein Buch entliehen wurde, muss ein Stellvertreter (graues Pappschild) in die entstandene Lücke gestellt werden! Diesen erhalten Sie bei den Hilfskräften der Bibliothek. Bei Wochenend- und Sonderausleihe muss zusätzlich der dazugehörige kleine Zettel vollständig ausgefüllt werden.

Darüber hinaus gelten folgende Regelungen:

Bestand der China-Studien: Alle Zeitschriften (auch in gebundener Form), die mit der Signatur 1.XX gekennzeichnet sind, und Bücher mit roter Kennzeichnung sind nur über eine Sonderausleihe, maximal für drei Wochen entleihbar. Nachschlagewerke dürfen nur für den Unterricht und maximal zwei Stunden ausgeliehen werden. Mikrofiche, Abschlussarbeiten sowie Medien aus Handapparaten dürfen nicht ausgeliehen werden.

Bestand der Japanologie: Sämtliche Bücher, die mit einer orangenen Markierung versehen sind (etwa alle Lexika), gleichfalls Zeitschriften und die Titel aus den Regalen "Neuzugänge" und ggf. "Seminarapparat" sind nur zum Kopieren ausleihbar, da sie für alle unmittelbar zugänglich bleiben müssen.

Scanmöglichkeiten

In der Bibliothek steht allen Studierenden ein Scanner (Farbe und S/W) zur Verfügung. Die Nutzung ist kostenfrei.